Sie sind hier: Startseite » Radio/TV-Präsenz » Texte » Macht der Gedanken

Macht der Gedanken

-> Anhören

Ich denke, also bin ich.[ René Descartes, Französischer Philosoph ]

Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen es noch einmal zu denken. [ Johann Wolfgang von Goethe, Dichter ]

Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit. [ Henry Ford, Unternehmer ]

Der wahre Zweck eines Buches ist es, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten. [ Christopher Morley, US-Schriftsteller ]

Erfolg oder Versagen ist eher die Folge unserer geistigen Einstellung als unserer geistigen Fähigkeiten. [ Walter Scott, Schottischer Schriftsteller ]

Nur der Denkende erlebt sein Leben, an den Gedankenlosen zieht es vorbei. [ Marie von Ebner-Eschenbach, Österreichische Schriftstellerin ]

Der Mensch bringt täglich sein Haar in Ordnung, warum nicht auch seine Gedanken? [ Indische Weisheit ]

An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu. [William Shakespeare, Dichter ]

Die Menschen werden nicht durch die Dinge, die passieren, beunruhigt, sondern durch die Gedanken darüber. [ Epikur, Griechischer Philosoph ]

Du bist heute das was Du gestern gedacht hast.[ Martin Luther, Theologe ]

Das, was jemand von sich aus denkt, bestimmt sein Schicksal. [ Mark Twain, Schriftsteller ]

Was jemand von sich selber denkt, das bestimmt oder vielmehr zeigt an, was sein Schicksal ist. [ Henri David Thoreau, Amerikanischer Dichter ]

Erinnere dich in jedem Augenblick an die Macht deiner Gedanken. Was du beständig und beharrlich denkst, das wirst und verwirklichst du. [ K.O. Schmid, Schriftsteller ]

Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten. [ Chinesische Weisheit ]

Eine Sache entwickelt sich von selbst, wenn man dauernd an sie denkt. [ Henry Ford, Unternehmer ]

Wer heute einen Gedanken sät, erntet morgen die Tat, übermorgen die Gewohnheit und endlich sein Schicksal. [ Gottfried Keller, Deutscher Dichter ]

Mit der Kraft der Gedanken bestimmen wir nicht nur über Gesundheit und Krankheit, sondern unsere Gedanken sind unser Schicksal. Das ist eine Gesetzmäßigkeit, der sich keiner entziehen kann; aber gleichzeitig eine wunderbare Chance. [ William James, Philosoph und Psychologe ]

Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? [ Ernst Hauschka, Deutscher Aphoristiker ]

Niemand kann glücklich sein, wenn er keine Gedanken der Zufriedenheit und des Glückes pflegt. [Marc Aurel, Römischer Kaiser ]